Lea läuft ... Und feiert Pasta-Partys - Liora
447
post-template-default,single,single-post,postid-447,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,columns-4,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive
 

Lea läuft … Und feiert Pasta-Partys

Lea läuft … Und feiert Pasta-Partys


Guten Morgen aus San Francisco! Der Countdown für den Halbnarathon läuft. Jetzt dürfen Kohlenhydrate auf den Tisch, denn in den Tagen vor dem Wettkampf sollen die sogenannten Kohlenhydratspeicher aufgefüllt werden. „Das heißt aber nicht, dass man in Übermengen Pasta in sich hineinstopfen soll in dem Glauben, mehr Energie in den Beinen zu haben. Zu viel essen überlastet, der Körper verwendet zu viel Energie für die Verdauung“, erklärt Food Coach Liora Bels.

Sie empfiehlt Nahrungsmittel mit einem mittleren Glykämischen Index, um eine „konstante Energiebereitstellung aus Kohlenhydraten“ zu sichern (etwa Dinkelspaghetti; mehr dazu hier). Außerdem seien jetzt vegane Gerichte optimal, da tierische Eiweiße schwerer und langsamer verdaut werden. Und: Immer ausreichend trinken – über den Tag verteilt 2 bis 3 Liter stilles Wasser!
Das perfekte Frühstück in der Woche „davor“ und am Wettkampftag (Foto oben): Porridge mit Obst.

Dafür Wasser (eventuell mit etwas frischer Mandelmilch gemischt) aufkochen und Haferflocken hinzugeben (1:1), rühren und bei geschlossenem Deckel ziehen lassen.
Einige reife Zwetschgen in Kokosöl anschmoren, einen Schuss Ahornsirup, Zimt und etwas gefiltertes stilles Wasser hinzufügen und einige Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Alles zusammen anrichten und mit Zimt bestreuen.